Bereichsnavigation
Klickpfad
Inhalt

Wie kann man per Dauerauftrag bezahlen?

Der Dauerauftrag ist ein Auftrag an die kontoführende Bank, eine Überweisung in festgelegter Höhe regelmäßig auszuführen – beispielsweise die monatliche Mietzahlung. Dabei handelt es sich ebenfalls um ein sicheres Verfahren. Übrigens: Einen Dauerauftrag kann man per Online-Banking einfach und bequem bis kurz vor dem nächsten Ausführungstermin einrichten, ändern, aussetzen oder löschen.

ZahlungsformBeschreibungSicherheit
girocard
(ehemals EC-Karte)
  • Verfügungen am Geldautomaten sowie Zahlung an elektronischen Kassen
  • GeldKarte-Chip kann mit bis zu 200 Euro aufgeladen und zur Zahlung von Kleinstbeträgen eingesetzt werden
  • Persönliche PIN erforderlich
  • Sperrfunktion bei Missbrauch
Kreditkarte
  • Weltweit bargeldlos zahlen, unabhängig von der jeweils geltenden Währung
  • Einsatz in Geschäften, Hotels, im Internet, bei Mietwagenfirmen u. v. m.
  • PIN beim Abheben am Automaten erforderlich
  • PIN zunehmend auch in Geschäften im In- und Ausland erforderlich
  • Sperrfunktion bei Missbrauch
SEPA-Überweisung
  • Per Anweisung wird das eigene Konto belastet und der Betrag auf ein anderes Konto gutgeschrieben
  • Bedingt stornierbar
Internationale Überweisung
  • Innerhalb des SEPA-Raumes und in Euro: SEPA-Überweisung mit der IBAN
  • Außerhalb des SEPA-Raumes oder Überweisung in Fremdwährung: IBAN und ggf. BIC erforderlich
  • Bedingt/nur schwer stornierbar
SEPA-Basislastschrift
  • Zahlungspflichtiger und Zahlungsempfänger vereinbaren schriftlich ein sogenanntes „Mandat” Über das Mandat werden die Gläubiger ID* und die Mandatsreferenz mitgeteilt. Damit lässt sich der Einzug eindeutig zuordnen. Dem Zahlungspflichtigen wird vor dem Einzug mitgeteilt, zu welchem Termin der Lastschrifteinzug erfolgt.
  • Unkompliziert rückgängig zu machen, während einer Widerrufsfrist von acht Wochen
SEPA-Dauerauftrag
  • Beauftragung, Überweisungen regelmäßig auszuführen, z. B. für monatliche Mietzahlungen
  • Bedingt stornierbar
Online-Bezahlsysteme
  • Abwicklung von Zahlungen bei Online-Shops durch paydirekt
  • Verschlüsselung der Daten
  • Angebot des Käuferschutzes
  • Verkäufer erhalten eine Zahlungsgarantie
  • Bezahlverfahren anderer Dienstleister z.B. PayPal oder SOFORT Überweisung
  • Datenschutz, Verschlüsselung oder Käuferschutz: je nach Anbieter ggf. abweichend
Mobile Payment
  • Bezahlen per Handy oder Smartphone: zunehmende Akzeptanz
  • Bestätigung durch Eingabe einer Identifikationsnummer oder mittels Fingerprint

Die wichtigsten Zahlungsmethoden im Überblick.

Das könnte Sie auch interessieren:

Was rät der Profi
beim Zahlen im Internet?

zu den Profi-Tipps

Was bedeuten die
wichtigsten Begriffe
des Zahlungsverkehrs?

zum Vokabular